Letzte Vollübung der 9. Feuerwehrbereitschaft

Am Samstag, den 16.10.2021 fand die letzte Vollübung der 9. Feuerwehrbereitschaft (FB) des Kreises Plön  unter der Leitung des Bereitschaftsführers Bernd Sievers (FF Flüggendorf) statt. Im Zuge der Umstrukturierung werden nach über 50 Jahren Bestehen der 9. Feuerwehrbereitschaft Teileinheiten in die 3. Brandschutzbereitschaft Schleswig-Holstein wechseln.

Treffpunkt für die letzte Vollübung  war am Samstag um 10Uhr der Parkplatz am Rastorfer Kreuz. Von dort ging es in  Kolonnenfahrt zum Kieler Marinearsenal, wo zunächst ein Abschlussfoto der drei Züge mit zugehöriger Logistikgruppe  der 9.FB gemacht wurde. An dieser Stelle vielen Dank an die FF Schönkirchen, die mit der Hubrettungsbühne Unterstützung geleistet hat.  

Danach verteilten sich die drei Züge auf die Übungsgebiete. Zugführer Torsten Naase hatte sich für den ersten Zug ein Übungsszenario auf dem Gut Oppendorf ausgedacht, bei der auch die Drohnengruppe des ASB RV Kreis Plön bei der Suche von vermissten Personen eingesetzt wurde. Der zweite Zug bekam durch den Zugführer Marco Evers die Aufgabe die Wasserversorgung über eine längere Strecke, vom Rosensee zur Schule nach Raisdorf, zu verlegen um dort ein Feuer zu bekämpfen. Der dritte Zug hatte es mit einem Verkehrsunfall in Fiefbergen zu tun, den Zugführer Udo Schröder-Kantim mit seinen Einheiten bewältigen musste.

In der Zeit bereitete die Logistiktruppe in der Feuerwehr-Technischen-Zentrale das Essen für die insgesamt 85 Einsatzkräfte vor. Wie immer war die Stärkung ein lecker Gaumenschmaus.

Das Resümee der verschiedenen Einsatzübungen war von Zugführern und Bereitschaftsführern gleichlautend: Alles hat super geklappt.

 Nach gut 9 Stunden ging ein ereignisreicher Tag  für die Kameradinnen und Kameraden der 9. Feuerwehrbereitschaft zu Ende. Gegen 19:00h rückten alle Fahrzeuge wieder zu ihren Heimatstandorten ein.

Auch bei dieser Übung zeigte sich wieder einmal die gute Zusammenarbeit der beiden Gemeindefeuerwehren Flüggendorf und Schönkirchen, durch die gemischte Besetzung des Löschgruppenfahrzeuges der FF Flüggendorf im ersten Zug.

Neue Einsatzschutzkleidung – wichtiger Schritt in die Sicherheit und Leistungsfähigkeit der Feuerwehren

Neue Einsatzschutzkleidung – wichtiger Schritt in die Sicherheit und Leistungsfähigkeit der Feuerwehren

Wir bereits berichtet, wurde die neue Einsatzschutzbekleidung durch die Firma KRAFT Feuerschutz an die Gemeindefeuerwehren in Schönkirchen ausgeliefert.

Das Team der Kleiderkammer konnte in kurzer Zeit alle 90 Garnituren digitalisieren und persönlich zuordnen, sodass unter strengen Hygienemaßnahmen die Einsatzbekleidung im Laufe des Samstag an alle Mitglieder ausgehändigt werden konnte.

Die neue Schutzbekleidung bietet durch ihre auffällige Farbgestaltung eine verbesserte Erkennbarkeit, welche gerade bei nächtlichen Einsätzen im Straßenverkehr zusätzlichen Schutz bietet. Außerdem verfügt die neue Schutzbekleidung über eine bequemere Passform und innovative Features. Die optionale Integration eines Haltegurtes und die optimale Viren- und Bakteriendichte führt zusätzlich zu einem verbesserten Schutz der ehrenamtlichen Einsatzkräfte.

Die bisherige, nun alte Schutzbekleidung, verbleibt zum größten Teil im Bestand der Gemeindefeuerwehren und dient künftig als Ersatzbekleidung. Damit ist ein entscheidender Schritt in Richtung Einsatzstellenhygiene und Kampf gegen den Feuerkrebs gelungen. Kontaminierte Einsatzbekleidung kann nun direkt gereinigt und aufbereitet werden kann, da immer ausreichend Ersatzbekleidung vorhanden ist.

Ein großer Dank geht an die Schönkirchener Gemeindevertretung für die vorbildliche Unterstützung ihrer Feuerwehren. Außerdem an die Firma Kraft für die hervorragende Zusammenarbeit und den reibungslosen Ablauf.