PA-Übung in Wellingdorf 2011


Beitragsbewertung:  / 1
SchwachSuper 

Am 12. Mai übten vier von unseren tapferen Atemschutzgeräteträgern in Wellingdorf in einem dunklen, engen, tiefen sowie verlassenem Objekt, das der Stadt Kiel gehört. Unter der Aufsicht von unserem Atemschutzgruppenführer André Schulz gab es zunächst eine ca. 40-minütige Einführung durch die Fachkundigen der Stadtwerke Kiel, die uns sowohl riesige Transformatoren als auch Gasanlagen zeigten sowie erklärten. Der Höhepunkt sollte dann die anschließende Übung sein, bei der es eine vermisste Person zu retten galt. Besonders durch die Anwendung der Wandtechnik mithilfe von Leinen konnte unser vierköpfiger Trupp unter der Führung von Christoph Dibbern die Person schnell finden.

Alle waren sich einig: Das Objekt konnte es nicht mit der sehr verwinkelten und mit vielen Türen versehenen Versuchsanlage in Schädtbek aufnehmen, aber war eine Erfahrung wert. Eine Erfahrung, die mit Sicherheit auch die anderen PA-Träger in naher Zukunft nach dem Roten Hahn Stufe III machen werden.

Anschließend gab es dann noch einen von der Stadt Kiel gesponserten Imbiss mit unseren Schönkirchner Freunden, die die gemeinsame Übung beider Ortswehren mit dem Wehrführer der Dietrichsdorfer Wehr, Armin Sander, organisiert hatten. Unser Maschinist an diesem Tag, Benjamin Dibbern, brachte uns dann mit dem LF 16 TS sicher wieder nach Hause.

Teilnehmende:

Benjamin Dibbern (Maschinist LF 16 TS)

Christoph Dibbern (Gruppenführer)

Stefan Kähler

Sven Kahl

André Schulz (Atemschutzgruppenführer)

  • IMG_0338
  • IMG_0340
  • IMG_0341
  • IMG_0342
  • IMG_0345
  • IMG_0347
  • IMG_0348
  • IMG_0350
  • IMG_0351
  • IMG_0354
  • IMG_0355
  • IMG_0358
  • IMG_0365
  • IMG_0370
  • IMG_0372

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren