Erlass über die Kennzeichnung von Führungskräften im Katastrophenschutz in Schleswig-Holstein 2012


Beitragsbewertung:  / 9
SchwachSuper 

1. Kennzeichnung

Im Sinne einer gleichartigen Führungsorganisation des Katastrophenschutzes ist die einheitliche Kennzeichnung der Führungsebenen und besonderer Funktionen bei Einsätzen ein durchgängiger und ein wesentlicher Bestandteil. Alle Führungskräfte der im Katastrophenschutz tätigen Organisationen sind an Einsatzstellen durch die Verwendung von Überziehwesten und Kollern zu kennzeichnen.

 

1.1 Westen

Die Überziehwesten dürfen an Einsatzstellen nur von den jeweiligen Funktionsträgern getragen werden. Bei Übernahme oder Übergabe der Funktion haben die bisherigen Funktionsträger die Überziehwesten abzulegen. Westen sind farblich festgelegt. Sie erhalten nur Funktions-Beschriftungen und sind auf den Einsatzfahrzeugen mitzuführen. Die Überziehwesten sind als ärmellose Westen auszuführen. Hinsichtlich des zu verwendenden Westenmaterials sind keine besonderen Anforderungen zu erfüllen.

 

1.1.2 Weste Gelb (Einsatzleiter)

Beschriftung „Einsatzleiter“

(Die gelbe Weste darf nur einmal auf einer Einsatzstelle getragen werden)

 

1.1.3 Weste weiß (Abschnittsleiter)

Beschriftung „Abschnittsleiter“

(Beispiele: Abschnitt Dekontamination, Abschnitt Rettung, Abschnitt Verletztenversorgung, Abschnitt Betreuung)

 

1.1.4 Weste rot (Führer einer angeforderten Einheit)

Beschriftung „Einheitsführer“,

(Beispiele: Wehrführer im Einsatz, Bereitschaftsführer, Leiter LZG, Leiter einer MTF, Leiter einer Sanitäts-oder Betreuungseinheit)

 

1.1.5 Weste blau (Gruppenführer) Beschriftung „Gruppenführer“ (gegebenenfalls mit Fahrzeugbezeichnung)

 

1.1.6 Weste grün (Fachberater)Beschriftung Fachberater (Beispiele: ABC, Presse, u.ä.)

 

1.1.7 Weste „Schachbrettmuster schwarz-weiß“ (Atemschutzüberwachung)

Beschriftung Atemschutzüberwachung“

 

1.1.8 Weste lila (Psychosoziale Notfallversorgung)

Eine gleichartige Form der Beschriftung wird mit diesem Erlass nicht vorgegeben. Die Landeskonferenz der Psychosozialen Notfallversorgung wird sich mit dieser Thematik befassen und einen Vorschlag zur Beschriftung unterbreiten.

 

1.2 Koller

Koller werden ständig auf der Einsatzjacke und nur von den Funktionsinhabern getragen. Koller erhalten keine Funktionsbeschriftungen, sondern nur die Beschriftung „Feuerwehr“, „Sanität“, „Betreuung“ gegebenenfalls mit Zusatz „Name der Feuerwehr“ bzw. Ortsangabe der jeweiligen Einheit. Stellvertretungen tragen keinen Koller. Sie übernehmen die Aufgabe nur bei Abwesenheit des Funktionsinhabers und sind dann als Funktionsinhaber (nicht als Vertreter) zu kennzeichnen.

 

1.2.1Koller gelb

Verbandsführer Medizinische Task Force MTF, Kreisbrandmeister oder Stadtbrandmeister

 

1.2.2 Koller weiß

Feuerwehrbereitschaftsführer, Leiter SEG, Leiter Führungsgruppe Gefahrgut, Leiter PSNV, Zugführer von Modulen einer MTF, Einheitsführer von Sanitäts- und Betreuungseinheiten

 

1.2.3 Koller rot

Teileinheitsführer von Sanitäts- und Betreuungseinheiten

 

2. Inkrafttreten, Außerkrafttreten

 

Dieser Erlass tritt nach dem Tag der Veröffentlichung in Kraft.

Kiel, 16. November 2011

Quelle: Landesfeuerwehrschule SH

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren