Bootsunfall auf der Schwentine, Kreis Plön. (2015)


Beitragsbewertung:  / 1
SchwachSuper 

Trotz Sturmböen, Regen, Dunkelheit und Unwetterwarnungen unternahmen sechs junge Männer im Alter zwischen 18 und 28 Jahren am 1. Advent

gegen 17:30 Uhr eine Bootspartie auf der Schwentine.

In zwei Booten waren sie flussabwärts unterwegs als eines der mit 3 Personen besetzten Boote in Höhe der Oppendorfer Mühle 

unter einen quer zur Fahrrinne liegenden Baum geriet und sich dort verfing.

Die andere Bootsbesatzung gelang ans Ufer und setzte den Notruf ab.

Die Feuerwehren aus Klausdorf-Schwentinental, Schönkirchen, Neuheikendorf und Flüggendorf sowie der Rettungsdienst

mit 3 Rettungstransportwagen, einem Notarzt und dem Organisatorischen Leiter

sowie die Polizei eilten zum Geländes des Wasserwerkes der Stadt Schwentinental.

Dort brachte die Feuerwehr ein Schlauchboot zu Wasser und erreichte nach kurzer Zeit die Havaristen.

Die Einsatzkräfte konnten dann recht zügig die drei unverletzt gebliebenen Männer aus ihrer misslichen Lage befreien und das Boot freischleppen.

Nach einer gesundheitlichen Untersuchung durch den Rettungsdienst konnten die Männer den Heimweg antreten.

Ob wegen der fahrlässigen Handlung Kosten auf sie zukommen, bleibt abzuwarten.

Quelle: News aus Schleswig-Holstein

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren