Explosion beim Medizintechnik-Unternehmen Stryker 2013


Beitragsbewertung:  / 12
SchwachSuper 

Schönkirchen (ots) - Am heutigen Vormittag ist es in den Produktionsräumen der Firma Stryker in Schönkirchen zu einer Explosion gekommen. Insgesamt fünf Personen erlitten Verletzungen unterschiedlicher Schwere, an dem Gebäude entstand erheblicher Sachschaden. Die Kripo Plön hat die Ermittlungen aufgenommen. Gegen 09.15 Uhr ist es im Untergeschoss des Gebäudekomplexes in der Professor-Küntscher-Straße zu einer Explosion aus noch nicht geklärter Ursache gekommen.

 

 

Laut Angaben von Mitarbeitern, die sich zu diesem Zeitpunkt im Inneren des Hauses befunden haben, habe es in allen Räumen eine deutlich spürbare Erschütterung, begleitet von einem lauten Knall, gegeben. In dem betroffenen Geschoss, in dem sich rund 50 Personen befunden haben dürften, ist offensichtlich eine derart heftige Druckwelle entstanden, dass etliche Fenster zerbarsten. Zahlreiche Menschen aus dem betroffenen Bereich retteten sich fluchtartig ins Freie, auch die übrigen Geschosse wurden evakuiert - um die 300 Mitarbeiter waren betroffen, sie kamen in der Kantine einer benachbarten Firma zunächst unter. Aus polizeilicher Sicht kann man von Glück sprechen, dass nur fünf Angestellte bei dem Vorfall körperlich zu Schaden kamen. Drei von ihnen befinden sich mittlerweile zur Behandlung in einem Krankenhaus, zwei mit leichten, eine mit mittelschweren Verletzungen. Zwei Arbeitskräfte konnten nach einer medizinischen Versorgung vor Ort entlassen werden.

Die Plöner Kripo hat die Ermittlungen vor Ort sofort aufgenommen. Zur Ursache des Unglücks gibt es bisher keinerlei Erkenntnisse - lediglich drei kleinere Brandherde innerhalb des Untergeschosses sind derzeit zu benennen. Näheres muss die Untersuchung eines Elektro-Sachverständigen ergeben, der die Räumlichkeiten aber erst dann in Augenschein nehmen kann, wenn ein Statiker vor Ort gewesen ist. Zu Untersuchungszwecken hat die Polizei das Firmengebäude zunächst beschlagnahmt, eine Schadenshöhe ist noch nicht zu beziffern.

Eingesetzt vor Ort waren insgesamt 20 Polizeibeamte und 84 Feuerwehrleute der Freiwilligen Wehren Schönkirchen, Mönkeberg, Flüggendorf, Neu- und Altheikendorf.

Weitere Auskünfte können seitens der Pressestelle momentan nicht gegeben werden.

In der Anlage an die Meldung befinden sich vier Bilder vom Unglücksort.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel

Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit

Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel.        +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012

Fax         +49 (0) 431 160 - 2019

Mobil       +49 (0) 171   30 38 40 5

E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Quelle: Fotos © Behling/  Polizeidirektion Kiel Pressestelle und Bernd Sievers F.F.Flüggendorf

Quelle: Text: POLIZEIDIREKTION KIEL  Pressestelle

 

  • Stryker15
  • Stryker16
  • Stryker17
  • Stryker18
  • Stryker19
  • Stryker20
  • Stryker21
  • Stryker22
  • Stryker23
  • stryker1
  • stryker10
  • stryker11
  • stryker12
  • stryker2
  • stryker3
  • stryker4
  • stryker5
  • stryker6
  • stryker7
  • stryker8
  • stryker9

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren