Tausende Einsätze durch Herbststurm „Christian“ 2013


Beitragsbewertung:  / 0
SchwachSuper 

Die Hilfskräfte waren im Dauereinsatz, nachdem Orkantief "Christian" mit Spitzengeschwindigkeiten bis zu 180 Kilometern pro Stunde über den Norden gefegt war.

Wir jedoch in Flüggendorf hatten Glück im Unglück bei uns blieb es Gott sei Dank nur bei ein paar abgebrochenen Ästen und umgeknickten Bäumen. Als wir um 14:50 durch die Leitstelle informiert wurden trafen sich die Kameraden um die aufgelaufenen Einsätze abzuarbeiten. Erschwerend kam hinzu dass wir durch den Sturm bis in den späten Abend immer wieder Stromausfälle zu beklagen hatten.

Im Zugverkehr kam es zu Ausfällen, die zum Teil auch heute noch andauern. Auch bei den Schulen gibt es Ausfäll

Während des ersten Herbststurmes in diesem Jahr in in Schleswig-Holstein sind gestern drei Menschen ums Leben gekommen. In Heiligenhafen-Göhl starb eine 66-jährige Frau, als in ihrem Garten eine 2,50 Meter lange und 2,70 Meter hohe Mauer einstürzte und unter sich begrub. In Flensburg wurde ein Mann von einem Baum erschlagen. Auf der Bundesstraße 5 nahe Braderup (Kreis Nordfriesland) verunglückte ein 50-Jähriger mit seinem Transporter tödlich. Da es laut Polizei keine Unfallspuren gibt, ist es denkbar, dass das Fahrzeug von Sturmböen von der Fahrbahn geweht wurde. Im gesamten Sturmgebiet erlitten nach Angaben von Polizei und Feuerwehr Menschen Verletzungen durch umherfliegende Gegenstände.

Quelle: in Auszügen NDR.de

 

  • Orkantief01
  • Orkantief02
  • Orkantief03
  • Orkantief04
  • Orkantief05
  • Orkantief06
  • Orkantief07
  • Orkantief08
  • Orkantief09
  • Orkantief10
  • Orkantief11
  • Orkantief12

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren