Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Flüggendorf

Am 31.01.2020 hatte die Freiwillige Feuerwehr Flüggendorf zurJahreshauptversammlung eingeladen. Neben den aktiven Kameradinnen und Kameraden konnte Wehrführer Bernd Sievers unseren neuen Gemeindewehrführer Moritz Otto, den Bürgermeister der Gemeinde Schönkirchen Gerd Radisch, die Leiterin des Bürgerbüros und gleichzeitig unserer Feuerwehrdezernentin Sylvia Witt, die Abordnung der Feuerwehr Schönkirchen, angeführt von Wehrführer Mario Mordhorst, die stellv. Gemeindewehrführerin der Feuerwehr Rastorf Wiebke Hardtke, eine Abordnung Jugendfeuerwehr Schönkirchen und unsere Ehrenabteilung begrüßen. Weiter konnte unser Wehrführer Vertreterinnen und Vertreter der Fraktionen und verschiedener Gremien der Gemeinde Schönkirchen bei uns im Gerätehaus herzlich willkommen heißen. Zum 31.12.2019 hatte die Freiwillige Feuerwehr Flüggendorf 36 Mitglieder, davon 30 im aktiven Dienst sowie 6 Mitglieder in der Ehrenabteilung. In seinem Jahresbericht gab Bernd Sievers einen Rückblick auf die vergangengen Einsätze und auf die vielfältigenAusbildungsdienste sowie die Aktivitäten zur Erhaltung undFörderung der Kameradschaft und unsere Aktivitäten innerhalb der Dorfgemeinschaft. Bei den Einsätzen wurden 2019 insgesamt 209 Einsatzstunden geleistet. Denen stehen 2081 Dienststunden, 54 Dienste, Veranstaltungen und Sonderdienste, 32 Stunden für die Brandschutzerziehung und144 Ausbildungsstunden gegenüber. Mit den Wartungs- und Lehrgangsstunden leisteten die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Flüggendorf im abgelaufenen Jahr 2019 über 2594 Dienst -und Einsatzstunden, rein ehrenamtlich und freiwillig selbstverständlich. Auch über Zuwachs durften wir uns im vergangenen Jahr freuen. Als neue Kameraden dürfen wir Fabio Stercklen und Markus Benthin in unseren Reihen begrüßen. Aber auch weitere neue Zuwächse sind bei uns jederzeit herzlich willkommen und auch dringend benötigt. Beim Tagesordnungspunkt „Ehrungen und Beförderungen“ stand auf dieserJahreshauptversammlung einiges auf dem Plan. Wehrführer Bernd Sievers und Gemeindewehrführer Moritz Otto konnte insgesamt vier Ehrungen vornehmen. Für 10 Jahre aktive Mitgliedschaft Hanjo Merkle. Für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft erfolgte die Ehrung mit dem Brandschutzehrenzeichen in Gold am Bande für Heinrich Dibbern. Für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielt Stefan Kähler eine Ehrung. Für 30 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde abschließend Peter van Wickeren geehrt. Johannes Merkle und Fabio Stercklen wurden vereidigt und im direkten Anschluss zum Feuerwehrmann befördert. Desweiteren stand noch die Beförderungen zum Hauptfeuerwehrmann für Sven-Ole Wegner und Hanjo Merkle auf dem Programm. Auch zur Wahlurne mussten die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Flüggendorf bei dieser Jahreshauptversammlung schreiten. Als stellv. Gruppenführung LF 10/6 wurde Arne Michael gewählt. Als neuer Maschinist LF16-TS wurde Stefan Grygiel gewählt. Die Feuerwehr Flüggendorf möchte sich an dieser Stelle bei allen Freunden, Förderern und passiven Mitgliedern für die Unterstützung im vergangenen Jahr bedanken. Dieser Dank geht auch an die Verwaltung und die politischen Gremien der Gemeinde Schönkirchen.

Aus Alt wird Neu

Bereits im März hätten die Kameradinnen und Kameraden der FlüggendorferFeuerwehr ihre “Feuerwehrhäuptlinge” neu wählen müssen. Aber wie, wenn alleregulären Dienste abgesagt werden mussten und Versammlungen nicht erlaubtwaren? Für Flüggendorfer kein Grund zur Panik! Wir machten das was sinnvollund der Lage entsprechend war. Einsatzbereitschaft erhalten, keingesundheitliches Risiko eingehen und die Geschicke der FlüggendorferFeuerwehr in bewährten vertrauensvollen Händen belassen. Am Donnerstag war es dann aber soweit, unter Einhaltung der Hygiene- und Schutzmaßnahmenwurde die Versammlung nachgeholt.Die geheime Wahl des Wehrführers und des stellv. Wehrführers war eindeutig.Bernd Sievers wurde als Wehrführer mit 21 Stimmen bei 21 Stimmberechtigtenin seinem Amt bestätigt. Auch unser stellv. Wehrführer Torsten Naase wurdemit 21 Stimmen wiedergewählt. Von den Kameradinnen und Kameraden schonjetzt ein DANKESCHÖNE für die tolle Arbeit die ihr leistet.Verbunden mit den Glückwünschen zur Wiederwahl bedankte sich auch der SchönkirchnerBürgermeister bei den alten und neuen Feuerwehr-Chefs. Gleichzeitigüberbrachte der Bürgermeister einige erfreuliche Nachrichten für dieKameradinnen und Kameraden aus Flüggendorf. Neben neuer Einsatzbekleidungist auch die Ersatzbeschaffung für unser Mehrzweckfahrzeug von derGemeindevertretung auf den Weg gebracht worden. Ein wertschätzendes Signalunserer Politik an das schönste Ehrenamt Feuerwehr. Auch dafür vielen Dank!

Kameradschaftlicher Abschied vom alten Chef

Nachdem bereits zum Monatsanfang der offizielle Wachwechsel an der Spitze der Gemeindefeuerwehren Schönkirchen und Flüggendorf vollzogen wurde, war es nun an der Zeit auch einen kameradschaftlichen Abschied von unserem „alten Feuerwehrchef“ Frank Otto zu nehmen.
Viele Wehrführer und Vertreter der Nachbarwehren waren der Einladung gefolgt, sodass nicht nur die Feuerwehrmannschaft der Gemeinde Schönkirchen sondern auch die benachbarten Amtskollegen einen gebührenden Abschied nach sechs Dienstjahren würdig feiern konnten.
Nach einem feuerwehrtypischen „Überfall“ in den eigenen vier Wänden, durch die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Schönkirchen, wurde unser alter Gemeindewehrführer Frank in das Gerätehaus der Feuerwehr Flüggendorf verbracht. Dort warteten neben den Gästen auch die Kameradinnen und Kamerade Feuerwehr Flüggendorf auf den “Alten”.
In positiver Erinnerung schwelgend führten die Ortswehrführer aus Flüggendorf und Schönkirchen alle Anwesenden mit einem kleinen Bildervortrag durch die Amtszeit des alten Feuerwehrchefs. Als Dankeschön für die geleistete Arbeit wurde ein gemeinsames Geschenk überreicht. Ein besonderer Dank ging noch an Frau Otto, denn wer ein zeitintensives Hobby wie die Feuerwehr ausübt braucht auch immer einen verständnisvollen Partner an seiner Seite.

Fotos: Thorben Seidel FF Schönkirchen / Hanjo Merkle FF Flüggendorf

Generationswechsel in der Führungsspitze.

Die Gemeindefeuerwehr Flüggendorf und Schönkirchen wählen einen neuen Gemeindewehrführer

Moritz Otto löst nach 6 Jahren seinen Vorgänger Frank Otto in der Funktion des Gemeindewehrführers ab.

Am 31.Oktober endet die Amtszeit des Gemeindewehrführers Frank Otto, der in dieser Position 6 Jahre lang die Geschicke der beiden Ortswehren in der Gemeinde lenkte.

Die Neuwahl war nötig, weil der bisherige Gemeindewehrführer nach seiner Amtszeit aus gesundheitlichen Gründen nicht wieder antreten möchte.

Nachdem bereits am 15.08.2019 die Gemeindewehren Schönkirchen und Flüggendorf Moritz Otto zu ihrem neuen Gemeindewehrführer gewählt hatten, stand auf der Gemeindevertretung Schönkirchen die offizielle Zustimmung zur Wahl mit anschließender Vereidigung auf der Tagesordnung.
Fast 30 Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Schönkirchen nutzten die Gelegenheit dem erfreulichen Ereignis beizuwohnen.
Nach herzlichen Dankesworten für den scheidenden Gemeindewehrführers Frank Otto und offizieller Entlassung aus dem Ehrenbeamtenverhältnis folgte die förmliche, aber auch freudige Zustimmung, aller Gemeindevertreter für die Berufung unseres neuen Feuerwehr-Oberhauptes in die gewählte Position. Anschließend vereidigte der Bürgermeister Gerd Radisch den neuen Gemeindewehrführer Moritz Otto und übereichte die Ehrenbeamten-Urkunde , um die Ernennung symbolisch zu besiegeln.
Unserem Kamerad Frank Otto danken wir für die aufopferungsvolle Arbeit als Gemeindewehrführer für die Feuerwehren in Flüggendorf und Schönkirchen.
Dem neuen Gemeindewehrführer wünschen wir viel Glück in der Position und immer ein glückliches Händchen bei allen Entscheidungen.

Foto & Text: Th. Seidel FF Schönkirchen / H. Merkle FF Flüggendorf

Wir sorgen vor !

Diesmal stand unser Dienstabend ganz im Zeichen der Vorbeugung. Aufgeteilt in verschiedene Trupps machten wir uns zu Fuß und mit den Fahrzeugen auf den Weg um die jährliche Hydrantenprüfung im Einsatzbereich der Feuerwehr Flüggendorf durchzuführen. Ausgerüstet mit Schutzfolie, Fett und Haken wurde jeder Hydranten inspiziert, ggf. von Bewuchs und Erde befreit, ausreichend gespült und zum Schluß der Hydrantendeckel mit etwas Fett und Folie für den Winter vorbereitet. Erkennbare Mängel wurden notiert und werden an den zuständigen Wasserversorger weitergegeben.
Solche Kontrollen sind wichtig um die Wasserversorgung im Brandfall sicher zu stellen.

 

Action-Cam für Feuerwehr

Alle 14 Tage Donnerstags ist es soweit, der Übungsdienst der Feuerwehr Flüggendorf steht an. Neben theoretischer Weiterbildung steht auch der praktische Übungsdienst auf dem “Stundenplan”. Daher simulierten wir diesmal eine starke Rauchentwicklung in einem landwirtschaftlichen Gebäude. Im Gebäude sollte sich noch eine Person befinden. Neben dem Löschangriff von aussen sollte zusätzlich ein Trupp unter Atemschutz das Gebäude nach der Person durchsuchen und den Brandherd ausfindig machen. Hierzu nutzen wir erstmalig verschiedene Wärembildkameras, die uns zum testen bereit gestellt wurden. Da wir kurz vor der Beschaffung einer Wärmebildkamera sind, fliessen die gewonnen Erkenntnisse in die Bewertungskriterien mit ein.

Freiwilligen Feuerwehr Flüggendorf. Ehrensache – mach mit!

Flüggendorfer Kinderfest 2019

Das Flüggendorfer Kinderfest öffnete am Samstag den 08.06.2019  auf der Fläche der Feuerwehr und dem angrenzenden Spielplatz  wieder seine Tore. Natürlich standen die Kinder und Jugendlichen im Mittelpunkt des Festes, aber es sollte wie immer ein bunter Tag für die ganze Familie werden.  Gemeinsam mit dem Kinderfestteam und der Flüggendorfer Feuerwehr erwartet die Besucher ein spannender Mix aus Kinderspielen, Brandschutzaufklärung und gemütlichen Beisammen sein. Spielen, Ausprobieren und Mitmachen war das Motto um möglichsten allen Gästen einen bunten Nachmittag präsentieren zu können. Auch das wechselhafte Wetter konnte die ausgelassene sonnige Stimmung von Jung und Alt nicht trüben.

Neben Kaffee und Kuchen stand für das leibliche Wohl natürlich auch Gegrilltes und Kaltgetränke zur Auswahl.

Ein besonderer Dank gilt dem Kinderfestteam Flüggendorf für diesen fröhlich-bunten Nachmittag.

Alarmübung Gut Rastorf

Alarmierung der Feuerwehren Rastorf zu einem Entstehungsbrand in einer Feldscheune zwischen der B 202 und dem Gut Rastorf. 3 Personen sollen noch in dem Gebäude sein. Nach erster Erkundung durch den Gemeindewehrführer Matthias Slamanig werden die Feuerwehren aus Rethwisch und Raisdorf nachalarmiert. In der Scheune werden neben Stroh
auch Düngemittel und Reifen gelagert. Da in der Nähe des Einsatzortes kein Löschwasser zur Verfügung stand, wurde die 9. Feuerwehrbereitschaft nachalarmiert, um eine Wasserversorgung zwischen der Schwentine und der Brandstelle aufzubauen. Das für die Personenrettung erforderliche Löschwasser wurde zunächst aus den wasserführenden Löschfahrzeigen entnommen. Parallel wurde die Brandbekämpfung eingeleitet, bei der auch
die Drehleiter aus Raisdorf zum Einsatz kam. Durch die Übungsleiter wurden weitere Lagen eingespielt. Darunter ein Notfall der im Gebäude befindlichen Atemschutzgeräteträger, die Ohnmacht eines Abschnittsleiters, der Ausfall von Pumpen und die Personensuche außerhalb des Gebäudes.
Die Übung sollte hauptsächlich der Zusammenarbeit mit der 9. Feuerwehrbereitschaft, der Einteilung von Einsatzabschnitten und deren Funkverkehr dienen.
Einsatzkräfte: 60, davon 22 Atemschutzgeräteträger

Pressewart  der 9 FB  Herr Andre Schulz aus Klausdorf

Ostuferpokal 2019

14 Mannschaften der Wehren des Ostufers traten nach über 10 Jahren zumersten Mal wiedere beim Ostuferpokal gegeneinander an.

Ausrichter waren die beiden Ortswehren der Gemeinde Schönkirchen, gestartet wurden in Teams zu max. 6 Personen. 5 Jugendfeuerwehren hatten sich auch angemeldet, diese wurden natürlich einer gesonderten Bewertung unterzogen.

Für alle, die sich darunter nichts vorstellen können – rund um Schönkirchen wurden durch den Ausrichter kleine Spiele aufgebaut, die jede Wehr zu absolvieren hatte. So gab es z.B. kleine Rätsel zu lösen, mit Schläuchen zu “kegeln” oder ein Stück Holz mit genau vorgegebenen Gewicht abzusägen. Da allgemein ein sonniges Sommerwetter herrschte war es dann auch nicht so schlimm, dass eine Komplette Mannschaft beim Kanu-Zeitfahren auch in der Schwentine baden ging – diverse Bildaufnahmen belegen dieses jedenfalls. Nach der Auswertung der Spiele und der Siegerehrung gab es noch Leckereien vom Grill und das eine oder andere Kaltgetränk im Schönkirchener Gerätehaus.

Die Platzierungen der aktiven Kameraden:

Platz Gold: Die Feuerwehr Laboe konnte den begehrten Wanderpokal mit nach Hause nehmen – verbunden mit der schönen Aufgabe den Ostuferpokal nächstes Jahr auszurichten.
Platz: Silber die Mannschaft FF Mönkeberg2
Platz: Bronze für die Mannschaft FF-Klausdorf1
Die Platzierungen der Jugendfeuerwehren:

1. Platz: JF Mönkeberg, 2. Platz: JF Laboe, 3. Platz: JF Dietrichsdorf

Wir bedanken uns bei den Großen und Kleinen Kameraden aus Laboe, Klausdorf, Mönkeberg, Heikendorf und Dietrichsdorf. Das Feedback, was zu uns durchgedrungen ist war durchweg positiv. Kameradschaftspflege und Zusammenhalt sind wichtig, denn auch in brenzlichen Situationen müssen wir uns auch auf unsere Kameraden verlassen können und da ist es umso schöner, wenn man das eine oder andere Gesicht schon einmal gesehen hat.

In diesem Sinne…bis spätestens nächstes Jahr!